Exklusivinterview mit André und Andrea Danke zwei weiteren 33 Monkey Speakern

Andrea begann mit Yoga nach den Anschlägen von 9/11. In LA lernte sie verschiedene Yoga Stile und nahm Unterricht bei Gurmukh Kaur Khalsa, einem der berühmtesten Yoga Lehrer weltweit. Außerdem gründete sie das erste deutsche Online Yoga Magazin www.yogarelations.com. Andre wiederum arbeitete lange im Bereich Corporate Consulting, Media und Lizensierung für Unternehmen wie Warner Brothers, bis er sich für einen radikalen Schritt entschied: Ein Umzug auf eine einsame kanadische Insel. Seine Karriere als Schauspieler und Modell erlaubte es ihm die Welt zu bereisen, wo er sehr schnell seine Liebe zu Yoga entdeckte.

Yoga ist seit einigen Jahren total „in“. Was ist Euer Ansatz und wie unterscheidet er sich von anderen? 

Kundalini Yoga ist nicht nur physischer Natur, sondern bietet Neueinsteigern und Quereinsteigern die Möglichkeit sich emotional und energetisch sehr schnell zu erheben und zu zentrieren. Kundalini Yoga ist somit fantastisch geeignet für Menschen mit wenig Zeit!

Wie seid Ihr zu Eurem Wissen gekommen? Wer hat Euch dabei unterstützt? 

Als wir in den USA lebten, haben wir Kundalini Yoga und somit unsere eigenen Lehrer entdeckt, die teilweise bis zu 40 Jahren an der Seite des Kundalini Yoga Meisters Yogi Bhajan verbracht haben und sein Wissen und seine Weisheiten direkt vermittelt bekamen. Dadurch wurde uns wiederum ein fundiertes Wissen in die Yogawiege gelegt. Zudem bilden wir uns stetig weiter, u.a. mit einem indischen Kundalini Yoga Lehrer und reisen dazu auch regelmässig nach Indien. Denn als Lehrer bleibt man immer auch Schüler.

Ihr arbeitet gemeinsam und jeder auch alleine. Wie empfindet Ihr das gemeinsame Arbeiten?

Als eine tolle Ergänzung, denn so können die Menschen, die in unsere Yogawochen kommen, durch die weibliche, engelhafte Energie von Andrea und die männliche, powervolle Kraft von mir (Andre) inspiriert werden.

Wie schafft Ihr die Balance zwischen Arbeiten und einem nachhaltigen, selbstbestimmten Leben?

In dem wir unsere Arbeit mit Kundalini Yoga Unterricht und eigener Yogapraxis ausgleichen bzw. das Yoga mit in unsere Jobs nehmen. Yoga findet nicht auf der Matte statt, sondern im richtigen Leben. Arbeit und ein nachhaltiges, selbstbestimmtes Leben sind dann kein entweder-oder mehr, sondern ein sowohl-als-auch. Wir sind in der glücklichen Lage ein selbstbestimmtes Leben zu führen, in dem wir sowohl unseren Workload so einteilen können, dass wir eine gute Life-Life-Balance geniessen, als auch nachhaltig für uns und unsere Umgebung mit yogischer Perspektive in unseren jeweiligen Jobs agieren.

Was bedeutet für Euch ein sinnhaltiges Leben?

Ein Leben voller Liebe, Herz, Spass, Lachen, Helfen, Unterstützung, Erhebung und Wachstum. Ein Leben, in dem man hinfällt und auch wieder aufsteht. Ein Leben, in dem man anderen dabei hilft, ihre Träume und Ziele -oder gar ihre Bestimmung- zu leben. Das Leben ist erst dann sinnhaltig, wenn du es mit Dankbarkeit wertschätzt, samt deiner Wurzeln, samt deiner Fehler, samt deiner eigenen, wundervollen Persönlichkeit. You are perfect as you are – or do you think God made a mistake! (Zitat von Yogi Bhajan) 😉

Deine / Eure Inspirationsquellen? 

Die Inspirationsquellen von Andrea sind vielleicht etwas anders als meine, zumindest auf den ersten Blick. Ihre Inspirationsquellen sind sehr stark an ihre wundervollen und weisen Familienmitglieder geknüpft, aber auch sehr stark an Engel und göttliche Natur. Für sie kann jeder Mensch eine Inspiration sein, inbesondere die Menschen, die anderen Menschen bedingungslos helfen. Meine Inspirationsquellen sind Gott, Yoga, Mantren und heilige Schriften, meine wundervollen Yogalehrern, Yogi Bhajan, meiner täglichen Yogapraxis, die Natur, Musik, alles Schöne und natürlich meine Frau :).

Deine / Eure Energie- und Kraftquellen? Unsere Kraft- und Energiequellen sind die Natur, das Wasser, die Berge, bestimmte Menschen, unser Kundalini Yoga, Reisen, Lachen und Spasshaben.

 

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?