Gastbeitrag bei turi2: Mein Homescreen

Gastbeitrag bei turi2: Mein Homescreen

Christiane Wolff, Kommunikationschefin der Agentur-Gruppe Serviceplan, fährt am liebsten immer und überall hin mit dem Fahrrad. Für #turi2unterwegs verrät sie, wie sie auch bei schlechtem Wetter trocken an ihr Ziel kommt.

Apps make my day – and my night. Ohne meine Sonos App könnte ich nicht in den Tag starten. Und obwohl ich noch nicht Ü50 bin, liebe ich es, morgens mit Klassik Radio und meinem Held der Jugend, Thommy Ohrner, langsam und entspannt wach zu werden. Bevor der Tag mich wieder hat, ist ein wenig Bach und Mozart einfach Balsam für die Seele. Dazu einen Kaffee und einen Blaubeerquark – und der Tag kann kommen!

Zu Serviceplan fahre ich täglich mit dem Radl. Immer und bei jedem Wetter. Dazu brauche ich RainToday, um meine Kleidung entsprechend zu organisieren. Und unbedingt meine Podcast-Appoder Spotify, die mich vom St.-Anna-Platz zum Königsplatz begleiten – mal mit Gabor Steingart, mal einem Interview auf Gedankentankenoder einem Podcast der OMR und manchmal auch einfach mit einem Song, der mich wach kriegen muss.

Tagsüber sind es FacebookTwitter und Instagram, die ich verfolge, nutze und bespiele. Ich bin bekennender Social-Media-Junkie. Und hier noch mein ganz persönlicher Tipp: Ich poste recht viel auf Facebook, weil ich all meine Posts einmal im Jahr über My Social Book ausdrucke und mir als Jahresbuch nach Hause schicken lasse.

Ich habe keinen Fernseher zu Hause. Seit 20 Jahren. Obwohl ich Theater-, Film- und Medienwissenschaften studiert habe und in einer Kommunikationsagentur arbeite. „Tatort“ ist meine einzige Droge, wenn es um Fernsehen geht. Und daher gibt es die ARD Mediathekganz weit vorne.

Und wenn ich nach einem langen Tag immer noch nicht schlafen kann, nutze ich Apps wie Die Achtsamkeit (Android) oder 7Mind, die mich langsam in die Nacht entlassen.

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?